Hilfethemen: ProCall Enterprise
Bei Gesprächen wird die eigene Vorwahl vor die eigentliche Rufnummer gestellt
Veröffentlicht von am 28 February 2013 05:42 PM

Fragestellung:

Betroffene Version alle Versionen
Typ Konfiguration
FAQ-Nummer 1003

Bei ein- oder abgehenden Gesprächen wird die eigene Vorwahl vor die eigentliche Rufnummer gestellt.

Erläuterung:

In diesem Fall wird die Rufnummer von TAPI-Treiber der Telefon-Anlage oder des Telefons mit einer Null zuwenig übergeben.

Mit einem Tool wie bsp. Ephone.exe (https://helpdesk.estos.de/Knowledgebase/Article/View/82/0/howto-ephoneexe-tapi-test-tool) würde die Rufnummer wie folgt angezeigt werden: (Bsp. 89xxxx) oder bei vorhandener Amtsholung (Bsp. 089xxxx)

Dadurch wird die Rufnummernauflösung verändert und ProCall stellt die eigene Ortsvorwahl vor die Nummer. Die kann bei sowohl bei ein- wie auch bei abgehenden Telefonaten vorkommen. 

Lösung:

Damit eine Rufnummer in der Datenbank gefunden werden kann, muss die Amtskennziffer - falls von dem TAPI-Treiber nicht gemeldet - wieder hinzugefügt werden.

Video Tutorial:

Anleitung 4+ Enterprise:

Überprüfen Sie in den Standorteinstellungen im UCServer Verwaltung :

Telefonie\Standort\Button „Eigenschaften“\ Telefonanlage\Formatierung -->

Amtskennziffer(n) ankommend/abgehend entfernen bei Rufnummern…

Sollte der Fehler erst auftreten, sobald ein Telefonat angenommen wird, müssen Sie die Nullen auch bei „Connected ID“ entfernen.

Anleitung ProCall One:

Grundeinstellungen\Standort\Details :

Telefonanlage\Formatierung -->

Amtskennziffer(n) ankommend/abgehend entfernen bei Rufnummern…

Sollte der Fehler erst auftreten, sobald ein Telefonat angenommen wird, müssen Sie die Nullen auch bei „Connected ID“ entfernen.

Beispiel zur Analyse:

Als Beispiel hier eine falsche Signalisierung des TAPI Treibers.

Im Screenshot sieht man, dass die Nummer falsch angezeigt wird (doppelte Vorwahl).

In der ephone.exe sieht man den Fehler im rot umrahmten Kasten. Es wird eine "0" zuwenig übermittelt. Der UC Server geht aber in der Standardeinstellung davon aus, dass der TAPI Treiber ihm diese "0" übermittelt. Also, dass "00" übermittelt wird. Er schneidet eine "0" ab und es kommt zu einer fehlerhaften Anzeige.

Im nächsten Screenshot sieht man das Verhalten, sobald das Gespräch verbunden ist. Man sieht, dass sich die Signalisierung nicht weiter geändert hat, also bleibt die "ConnectedID" gleich.

Für diesen einen Fall würde die Lösung wie folgt aussehen. Beachten Sie, dass hier nur ein ausgehendes Gespräch behandelt wurde. Den Test muss man natürlich noch für ein ankommendes Gespräch und für Rufumleitungen machen, um die Formatierung abschließen zu können.

 

War dieser Artikel hilfreich?

Wir möchten unseren Service kontinuierlich verbessern. Sollten Ihnen Informationen fehlen bzw. sind Ihnen Fehler in dem Artikel aufgefallen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Anhänge 
 
 04-10-2013 09-48-53.jpg (86.42 KB)
 04-10-2013 09-49-06.jpg (13.94 KB)
 04-10-2013 09-49-32.jpg (90.10 KB)
 screen4.png (17.54 KB)
(32 Bewerten)
Dieser Artikel war hilfreich.
Dieser Artikel war nicht hilfreich.

Views: 27228
©  2018 estos GmbH  |  Impressum    |  AGB  |  Datenschutzhinweis  |  Verhaltenskodex